5 effektive Abnehm-Tipps

Hier habe ich dir einige wichtige Tipps für dein Weg zum geringeren Gewicht zusammengefasst, die auch mir ganz gut geholfen haben :)

Tipp Nr. 1: Kälte regt die Aktivierung der braunen Fettzellen an

Woran viele beim Abnehmen gar nicht denken, was aber tatsächlich hilfreich sein kann, sind Kälteanwendungen.

Nachdem ich das erfahren hatte, habe ich mich jeden Morgen einfach schnell abgeduscht, was ja nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Aufgrund der Tatsache, dass der Körper seine Kerntemperatur auf einem immer gleichen Level halten möchte, verengen sich die äußeren Blutgefäße, gleichzeitig können die Muskeln anfangen zu zittern. Noch wichtiger dabei ist, dass der Körper zur Wärmeerzeugung seine braunen Fettzellen aktiviert, welche sich am eingespeicherten Fett und Zucker laben.

Empfehlenswert ist es, sich hernach etwas Bewegung zu verschaffen!

Dabei musst Du keinerlei großartige Sportaktivitäten ausführen, sondern einfach nur ein wenig aktiv sein. :-) Ein Spaziergang oder Fahrradfahren an den Arbeitsplatz reichen genauso aus wie die Verrichtung einiger häuslichen Tätigkeiten.

Tipp Nr. 2: Herrlich viel Schlaf!!!

Ich schlafe wahnsinnig gerne und gut, was es mir während des Abnehmens erleichtert hat, tatsächlich auf mindestens acht Stunden Nachtschlaf zu kommen.

Neuere Forschungen haben gezeigt, dass nicht – wie früher angenommen – sechs bis sieben Stunden ratsam sind, sondern mehr.

Du fragst Dich jetzt vielleicht, was ein Gewichtsverlust mit dem Schlaf zu tun hat.

Zum einen soll das Hormon Insulin, welches ja maßgeblich zur Fettverbrennung beiträgt, deutlicher wirksamer sein, wenn man ausreichend 784419_97409077 by melodi2 - freeimages.comschläft. Gleichzeitig sind Menschen, die ausreichend schlafen, entspannter und ruhiger. Ein stressvolles Leben führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Cortisol im Blut, welches wiederum den Fettabbau stoppt und eine Gewichtszunahme begünstigt.

Letztendlich habe ich keine Ahnung, ob mein längerer Nachtschlaf großen Einfluss auf meinen Diäterfolg hatte, aber ich habe ihn auf jeden Fall genossen! :-)

Tipp Nr. 3: Finde Deinen eigenen Weg, um Stress abzubauen

Äußerst hilfreich war bei mir sicher auch, dass ich mich intensiv mit meinem bisher geführten Leben auseinandergesetzt habe. Ich rate Dir deshalb unbedingt, einmal Deinen eigenen Lebensstil zu überdenken und die Gründe zu erforschen, warum Du beispielsweise immer wieder zum Essen greifst, auch wenn du gar nicht richtig hungrig bist.

Dies geschieht oftmals aus Gründen der Ersatzbefriedigung für andere Bedürfnisse, die nicht erfüllt werden können.

So habe ich zum Beispiel bei hohem Stress oder Unzufriedenheit mit alltäglichen Situationen vermehrt Nahrung zu mir genommen. Dies gab mir das momentane Gefühl, mich besser zu fühlen, auch wenn es nie lange anhielt.

Tipp Nr. 4: Aktiviere Deinen Stoffwechsel!!!

Es ist wirklich gemein, aber manche Menschen brauchen das Essen nur anzugucken und nehmen zu, andere stopfen es nur so in sich hinein, trotzdem haben sie am Ende kein Gramm mehr auf den Rippen.

Daran sieht man wieder, wie unterschiedlich ein jeder ist, was die Schlussfolgerung nach sich zieht, kein Weg zum erfolgreichen Abnehmen besitzt Allgemeingültigkeit.

Auch wenn manche mit einem wesentlich flotteren Stoffwechsel von der Natur beglückt wurden, welcher Fettpolster oftmals erst gar nicht zulässt, ist für die weniger Gesegneten noch nicht alles verloren. Dieser lässt sich nämlich relativ leicht zu mehr Fleiß aktivieren, zum Beispiel durch eine erhöhte Wasserzunahme.

Um den Stoffwechsel anzuregen empfiehlt sich auch eine ganz besondere Ernährungsform, die im eBook Metabolic-Kochen vorgestellt wird. Näheres dazu findest du in meinem Testbericht: Metabolic.

Tipp Nr. 5: Kalorienärmere Ernährung im Urlaub heißt nicht auf Köstlichkeiten verzichten

Meine ureigenste Empfehlung ist, mit einer Gewichtsabnahme im Urlaub anzufangen! In der Regel bist Du in dieser Zeit wesentlich entspannter und sollte es gar eine Reise in ein warmes sonniges Land sein, hilft Dir auch noch die Hitze, Deinen Appetit einzudämmen.

Während einer Urlaubsreise besteht gleichfalls eine wesentlich geringere Gefahr, sich schnell ein fettmachendes Fertiggericht oder ein kalorienreiches Fast Food Essen in sich hineinzustopfen, weil man mal wieder an chronischem Zeitmangel leidet. 😉

Positiv kommt hinzu, dass man sich oftmals unterwegs automatisch mehr bewegt, sei es durch Schwimmen im Meer, bei lebhaften Spielen mit den anderen Gästen oder der Entdeckung des Reiseziels.

Versuchst du bereits all diese Tipps umzusetzen und dennoch will es mit dem Abnehmen nicht wirklich klappen? Dann kann ich dir den Beitrag 5 Gründe, warum Du Dein Wunschgewicht niemals erreichen wirst empfehlen.